Fleisch

Kasaner Kebab


Zutaten für das Kochen von Kebab

Für das Gericht:

  1. Frisches Hammelfleisch 400 Gramm
  2. Frisches Hammelfleisch am Knochen 300 Gramm

Für die Marinade:

  1. Trockener Rotwein 100 Milliliter
  2. 1/2 mittelgroße Zitrone
  3. Zwiebeln mittlerer Größe 3 Stück
  4. Getrockneter gemahlener Koriander 1 Teelöffel
  5. Getrockneter Zira 0,5 Teelöffel
  6. Gemahlener schwarzer Pfeffer 0,5 Teelöffel
  7. Salz 20 Gramm

Einreichen:

  1. Frischer Basilikum hinterlässt 4 Zweige
  2. Frischer Koriander 3 Zweige
  3. Frische Petersilie 4 Äste
  4. Frischer Dill 3 Äste
  5. 1 mittelgroße Zwiebel
  6. Frische rote Johannisbeere 30 Gramm
  7. Apfelessig 1 Esslöffel
  • Hauptzutaten
  • 3 Portionen servieren
  • WeltkücheAsiatisch, Orientalisch

Inventar:

Großer Kessel mit dickem Boden, Deckel für einen Kessel, Herd, Schneidebrett, Messer, mittelgroße Schüssel - 2 Stück, Esslöffel, Saftpresse, flacher Teller, tiefer Teller, Sieb, Schälchen, Servierschale, Holzspatel

Kebab kochen:

Schritt 1: Das Fleisch vorbereiten.


Kebab bedeutet übersetzt Grillen. Der Name des Rezepts spricht für sich. Aber da wir Fleisch in einem Kessel kochen werden, ist ein sehr wichtiger Punkt seine Wahl. Wir braten Lammfleisch ohne Zugabe von Pflanzenöl. Verwenden Sie daher am besten Scheiben mit Fett. Zum Beispiel können Sie das Schulterblatt, den Rücken, den Nacken und sogar den Wurzelteil der Karkasse verwenden. Ein sehr wichtiger Punkt ist außerdem, wie jung das Lamm war. Es wird nicht empfohlen, einen Kesselspieß aus einem Kadaver zu kochen, der älter als 2 Jahre ist. Bereits in diesem Alter wird das Fleisch zäh und mit einem unverwechselbaren spezifischen Geschmack. Also entschieden wir uns für die Hauptzutat des Gerichts. Jetzt ist es Zeit, es richtig zu machen. Waschen Sie zuerst das Fleisch und die Knochen gründlich unter fließendem Wasser ab, um alle Fragmente von Knochen und Schmutz zu entfernen. Wir verteilen das Lammfleisch auf einem Schneidebrett und hacken es mit einem Messer in Stücke, die etwas größer sind als eine Walnuss. Wir hacken Knochen mit Fleisch, damit es nicht größer als eine weibliche Kamera ist. Wir schieben alle Stücke in eine mittelgroße Schüssel und lassen sie eine Weile beiseite.

Schritt 2: Die Zwiebel für die Marinade vorbereiten.


Die Zwiebel mit einem Messer von der Schale schälen und unter fließendem Wasser gründlich abspülen. Wir verteilen das Bauteil auf einem Schneidebrett und schneiden es in dünne Halbringe. Dann die gehackte Zwiebel in eine freie mittelgroße Schüssel gießen und Salz hinzufügen (ca 1 Esslöffel) Mit sauberen Händen alles gründlich mischen, bis der Zwiebelsaft hervorsticht.

Schritt 3: Zitrone vorbereiten.


Die Hälfte der Zitrone leicht unter fließendem Wasser abspülen und mit einer Saftpresse den Saft aus der Zitrusfrucht pressen.

Schritt 4: Lammfleisch einlegen.


In einer Schüssel mit Zwiebeln die Fleischstücke verteilen und den getrockneten gehackten Koriander, die Zira und den schwarzen Pfeffer darüber gießen. Alles mit sauberen Händen gründlich mischen, bis alles glatt ist. Dann gießen Sie trockenen Rotwein und frisch gepressten Zitronensaft in den Behälter. Mit einem Esslöffel oder erneut mit sauberen Händen alles mischen, bis sich eine homogene Masse gebildet hat, und marinieren lassen. Dazu pressen wir das Fleisch mit Zwiebeln in einen flachen Teller, so dass es im Durchmesser etwas kleiner ist als der Rand der Schüssel. Somit bedeckt der freigesetzte Saft das Lamm vollständig und mariniert es gut. Das war's, jetzt warten wir ungefähr 1 Stunde. Wichtig: es lohnt sich nicht, Fleisch länger einzulegen, sonst wird es wie ein Lappen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Sie junges Lammfleisch verwenden. Bei steiferem Fleisch kann die Zeit auf bis zu zwei Stunden verlängert werden.

Schritt 5: Bereiten Sie die Zwiebel zum Servieren vor.


Die Zwiebel mit einem Messer von der Schale schälen und unter fließendem Wasser gut abspülen. Legen Sie dann das Bauteil auf ein Schneidebrett und schneiden Sie es in zwei Teile. Schneiden Sie jede Hälfte in halbe Ringe und gießen Sie sie in ein Sieb.

Wir spülen die gehackte Zwiebel unter fließendem Wasser ab, damit die Bitterkeit verschwindet, und lassen sie einige Zeit in Ruhe abtropfen. Dann schieben wir die Halbringe in eine kleine Schüssel und gießen Apfelessig ein. Wir erinnern uns ein wenig mit sauberen Händen und gehen 5 Minuten marinieren.

Schritt 6: Bereiten Sie das Gemüse zum Servieren vor.


Wir waschen die Basilikumblätter unter fließendem Wasser, schütteln überschüssige Flüssigkeit ab und legen sie auf ein Schneidebrett. Das Gemüse mit einem Messer fein hacken und in eine Schüssel mit eingelegten Zwiebeln geben.

Dann waschen wir Dill, Petersilie und Koriander unter fließendem Wasser. Schütteln Sie wie Basilikum das gesamte Gemüse von überschüssiger Flüssigkeit ab und legen Sie es auf ein Schneidebrett. Wir schleifen die Bauteile mit improvisiertem Inventar und füllen sie in einen gemeinsamen Behälter. Achtung: Die Portionsgrüns können je nach Vorliebe variieren. Mein Mann zum Beispiel toleriert den Geschmack und das Aroma von Koriander nicht, deshalb vermisse ich diese Komponente. Sie können Kessel-Kebab auch am Esstisch servieren, der mit einfach eingelegten Zwiebeln garniert ist, und den Gästen die oben genannten grünen und roten Johannisbeeren separat anbieten, um dem Gericht eine Säure zu verleihen.

Schritt 7: Bereiten Sie die Mischung zum Servieren vor.


Mit einem Esslöffel die eingelegten Zwiebeln vorsichtig mit den gehackten Kräutern mischen, bis eine homogene Masse entsteht, und eine Weile ruhen lassen.

Schritt 8: Den Kebab kochen.


Nachdem das Lamm gut mariniert ist, die Zwiebeln abschütteln und in ein Sieb geben. Wir lassen den Behälter eine Weile stehen, damit die restliche Marinade mit dem Fleisch gestapelt wird.

Jetzt legen wir den Kessel auf ein großes Feuer und lassen ihn gut erhitzen. Eine ideale Option wäre, die Mahlzeiten am Lagerfeuer im Freien zuzubereiten, aber manchmal möchte man so gern grillen, und es gibt keine Möglichkeit, ein Picknick zu machen. In solchen Momenten kommen solche Rezepte zum Einsatz. Jetzt legen wir uns auf den Boden des Kessels, zuerst Fleischstücke mit Fett und dann magerere. Verschließen Sie den Behälter fest mit einem Deckel, machen Sie das Feuer ein wenig weniger als durchschnittlich und braten Sie das Lamm für 30 Minuten. Achtung: auf keinen fall die komponente mischen. Nehmen Sie nach der vorgegebenen Zeit den Deckel ab und prüfen Sie, ob sich Flüssigkeit im Kessel befindet. Wenn ja, dann lassen Sie es leicht verdunsten und erhöhen Sie das Feuer. Wenn nicht, machen Sie ein sehr kleines Feuer, mischen Sie das Fleisch gut mit einem Holzspatel und schmoren Sie das Gericht 20-30 Minuten. Wichtig: Von Zeit zu Zeit prüfen wir die Fleischbereitschaft, damit es an der Unterseite nicht verbrennt.

Schalten Sie am Ende den Brenner aus und stellen Sie den Kessel beiseite.

Schritt 9: Den Kebab servieren.


Wir verteilen die Zwiebelmischung zum Servieren auf einem speziellen Gericht, dekorieren sie mit roten Johannisbeeren und legen das Lamm darauf. Bevor wir Freunde und den Haushalt mit einem Kebab behandeln, müssen wir das Fleisch mit dem im Kessel verbleibenden Fett gießen. Achtung: Sie können auch gebratene Lammscheiben in einen Teller geben und mit fein gehackter Petersilie dekorieren (dies ist für diejenigen, die nicht viel Grün und den Geschmack von Zwiebeln mögen). Da dies ein Gericht der orientalischen Küche ist, werden wir nicht von den Traditionen der Menschen abweichen. Wir servieren Lammfleisch nur in heißer Form zusammen mit Salat, Tortillas und orientalischem Tee.
Guten Appetit!

Rezept-Tipps:

- Vor dem Servieren muss das Fleisch nicht vom Knochen getrennt werden, da es beim Braten sehr weich wird und keine Hilfe von außen benötigt.

- Für die Zubereitung der Marinade können Sie anstelle von trockenem Rotwein Mineralwasser verwenden. Der Geschmack davon wird sich natürlich ändern, aber das Gericht wird nicht weniger lecker werden;

- Wenn Sie einen Kesselkebab in der Natur kochen möchten, müssen Sie einige wichtige Dinge wissen. Verwenden Sie zunächst nur den klassischen großen gusseisernen Kessel mit kugelförmigem Boden. Zweitens ist der Abstand vom Container zum Feuer sehr wichtig. Andernfalls kann das Fleisch einfach in Kohlen verwandelt werden. Hierzu sind einige Regeln zu beachten: Der Abstand vom Boden des Kessels zum Ofen sollte mindestens 20-30 Zentimeter betragen, und der Spezialständer sollte so beschaffen sein, dass der Behälter darin eindringen kann und sich um 2/3 des Gesamtvolumens vertieft. Auch ein wichtiger Punkt - der Kessel sollte gut aufgestellt sein und nicht auf der Landung ausrutschen.

Sehen Sie sich das Video an: КАЗАН-КЕБАБ. Горячее к празднику! (August 2020).