Saucen

Rote Soße


Rote Soße Zutaten

  1. Braune Brühe 1 Liter
  2. Butter 50 Gramm
  3. Karotte 80 Gramm
  4. Zwiebel 40 Gramm
  5. Petersilie (Wurzel) 20 Gramm
  6. Weizenmehl 80 Gramm
  7. Tomatenpüree 200 Gramm
  8. Kristallzucker 25 Gramm
  9. Gereinigtes Wasser 50 Milliliter
  • Hauptzutaten: Zwiebel, Karotte, Mehl, Zucker
  • 1 Portion servieren
  • WeltkücheFranzösische Küche

Inventar:

Küchenwaage, Küchenmesser, Schneidebrett, Tiefe Schüssel - 3 Stück, Küchenhandtücher aus Papier, Feines Sieb - 2 Stück, Bratpfanne - 2 Stück, Küchenspatel aus Holz - 2 Stück, Schneebesen, Schöpflöffel, Tiefe Bratpfanne mit Deckel - 2 Stück , Teller, Teller oder Sauciere

Rote Sauce zubereiten:

Schritt 1: Die braune Brühe kochen.


Zuerst die braune Brühe kochen. Natürlich ist dies ein ziemlich langer und mühsamer Prozess, aber es wird klappen, wenn Sie ein paar Geheimnisse der Zubereitung dieses Wunders der französischen Küche kennen. Sie können mehr über dieses Rezept erfahren, indem Sie auf den Link klicken.

Schritt 2: bereiten Sie das Gemüse vor.


Während die Brühe gekocht wird, können Sie die restlichen Zutaten für die Sauce zubereiten. Zwiebeln, Möhren und Petersilienwurzel schälen. Dann waschen wir sie unter fließend kaltem Wasser, trocknen sie mit Küchenpapiertüchern, wechseln uns auf einem Schneidebrett ab und mahlen sie. Wir schneiden Zwiebeln in bis zu 1 Zentimeter große Würfel.
Wir hacken die Karotten- und Petersilienwurzel auf einer groben Reibe oder hacken mit kleinen Würfeln oder Stücken beliebiger Form von bis zu 7-8 Millimetern Dicke und schicken alle Scheiben in eine gemeinsame tiefe Schüssel.

Schritt 3: Braten Sie das Mehl und bereiten Sie die Mehlmischung vor.


Wenn die braune Brühe fertig ist, filtern Sie sie, teilen Sie sie in 2 gleiche Teile, verteilen Sie sie in separate tiefe Schalen und lassen Sie sie leicht abkühlen. Stellen Sie danach eine trockene Pfanne auf mittlere Hitze und warten Sie, bis sie aufgeheizt ist. Nach ein paar Minuten sieben wir dort durch ein feinmaschiges Sieb die richtige Menge Weizenmehl und braten es goldbraun, wobei wir oft mit einem Küchenspatel umrühren.

Sobald das Mehl gebräunt ist, kühle es auf 60-70 Grad, dann in einen der Teile der bereits warmen Brühe gießen und mit einem Schneebesen zu einer homogenen Konsistenz ohne Klumpen mischen.

Schritt 4: Gemüse braten und schmoren.


Als nächstes ein Schmortopf mit einem Stück Butter auf mittlerer Hitze ansetzen. Wenn es schmilzt und sich erwärmt, geben Sie die gehackten Zwiebeln, Karotten und Petersilienwurzeln hinein.

Wir geben sie an Weichheit und eine leichte goldene Kruste weiter, die wir gelegentlich mit einem Spatel umrühren. Dies dauert ca. 3-4 Minuten.

Dann schicken wir Tomatenmark zum Gemüse und kochen noch ein paar Minuten zusammen.

Danach füllen Sie sie mit dem zweiten Teil der reinen braunen Brühe und bringen es zum Kochen. Dann mischen wir die Mehl- und Gemüsemischungen, mischen alles gründlich, reduzieren die Hitze auf die kleinste Stufe und kochen die Sauce 30 Minuten unter einem abgedeckten Deckel, nicht zu vergessen, regelmäßig zu mischen.

Schritt 5: Bereiten Sie die gebrannte Sauce vor.


Stellen Sie 10 Minuten vor dem Endergebnis eine neue Pfanne mit einem dicken Boden auf den nächsten Brenner, gießen Sie gereinigtes Wasser hinein und gießen Sie Zucker hinein.

Wir mischen sie mit einem Holzspatel bis zu einer homogenen Konsistenz und passerieren zu einer dunkelbraunen flüssigen Masse.

Schritt 6: Bringen Sie die Sauce zur vollen Bereitschaft.


Sobald die Zuckerkörner schmelzen und sich das Karamellaroma in der Küche ausbreitet, überführen wir das Gebrannte in die fertige Sauce. Wir fügen Salz und gemahlenen schwarzen Pfeffer hinzu, um dort zu schmecken. Alles nochmals mischen, noch eine Minute kochen lassen, den Herd ausschalten und unser Gericht leicht abkühlen lassen. Danach die Sauce durch ein Sieb in eine saubere Pfanne filtern und dabei einen Esslöffel unverdaute Teile des Gemüses einreiben.

Bei mittlerer Hitze erneut zum Kochen bringen und dann abkühlen lassen oder heiß verwenden.

Schritt 7: Die rote Sauce servieren.


Rote Soße wird heiß oder gekühlt mit Fleisch, Geflügel, Fisch oder Wild serviert.

Sehr oft wird es als Basis für die Zubereitung anderer Saucen verwendet, zum Beispiel mit Pilzen, Zwiebeln, Essig, Wein, Senf und anderen Produkten, Gewürzen sowie Gewürzen. Genieße es!
Guten Appetit!

Rezept-Tipps:

- Eine Reihe von Gewürzen kann mit Piment und Lorbeerblatt ergänzt werden;

- Sehr oft wird Tomatenpüree durch Nudeln oder frische, blanchierte und gemahlene Tomaten ohne Haut ersetzt.

- Zwiebelersatz - Lauch oder süßer Bulgare.